logor

.

Im Moment arbeite ich am Nachfolgeroman von Das Eisenbett. Arbeitstitel:

Die Wahrheitskammer von Santiago

Roman (vorraussichtlich 3. Quartal 2021)

.

.

Endgültiger Buchtitel gesucht: Machen Sie mit!

Ich fand den oben stehenden Arbeitstitel eigentlich ganz passend.

Doch erstens entscheidet letztlich der Verlag über den Titel und

zweitens gibt es inzwischen weitere Vorschläge:

- Der Lügendetektor

- Das Haus in der Avenida J.B. Justo

- Die Wahrheitskammer von Santiago

- ...

Stimmen Sie mit ab oder machen einen eigenen Vorschlag: email an books (at) anacontrera.de

Pinochet Folter Chile

.

Prolog

Ruby Lagercranz Silveira zog den messingfarbenen Schlüsselbund aus der Handtasche und öffnete die Haustür zur Villa Nr. 41 in der Avenida J. B. Justo im Zentrum von Santiago de Chile. Nach einem Erdbeben im Jahre 1936 hatte Unternehmer Leopoldo Lagercranz das Gebäude im Art-Deco-Stil neu aufbauen lassen. Seine Firma war über Jahrzehnte wichtiger Zulieferer für die Eisenbahn in den Kupferminen Chiles gewesen. Anfang der 1960er Jahre wurden die Geschäfte schwieriger. Sohn Gaston Lagercranz verkaufte 1969 die Villa an einen brasilianischen Geschäftsmann, um Geld in die Kasse zu bekommen. Nach dem Militärputsch 1973 musste der Brasilianer das Land verlassen und veräußerte die Villa an eine Immobilienfirma des Militärs.

.

Wenige Wochen später begann in dem Haus eine seltsame Betriebsamkeit. Offiziere, Zivilisten und Prostituierte gingen ein und aus. Im Hinterhaus spielte ständig Musik. Doch die neuen Hausherren wollten unerkannt bleiben. Neugierige Nachbarn wurden bedroht.

.

Erst Jahre später kam Licht in die Geschichte. Nach der Rückkehr zur Demokratie erwarb Ruby Lagercranz Silveira, Enkelin von Unternehmer Leopoldo, das Haus für die Familie zurück. Bei Sanierungsarbeiten kamen alte Unterlagen und Geräte zum Vorschein. Ruby sammelte sie in einer Dachkammer. Wenn sie Zeit hatte, stieg sie nach oben. Sie musste allein sein, dann kamen die Details in ihrer Erinnerung wieder. Ruby schrieb die Geschichten zu den Gegenständen nieder.

.

Lange gab es keine konsistente Gesamtdarstellung der Vorgänge in der Av. Justo. Nun liegt sie vor. Rubys Blick auf die abgründige Seite der Conditio Humana offenbart, dass es im Grenzgebiet von militärischer Macht und Erotik Randzonen gibt, in denen stachlige, aber phantastisch schillernde Pflanzen gedeihen.

.

.

Der Roman ‚Die Wahrheitskammer‘ ist die Fortsetzung des Romans ‚Das Eisenbett‘. Ana Contrera berichtet von den Ereignissen, die sich nach der Befreiungsaktion im Gefangenenlager ‚Casa Concordia‘ zugetragen haben. Entdecken Sie Facetten des Lebens, die in den Geschichtsbüchern keine Erwähnung fanden.

.